Hallo Studium...

Es sind noch immer Anmeldungen zum Wintersemester 2020/2021 möglich. Jetzt Kontakt aufnehmen!

Kontakt zu uns
Journal : Everything University!

Alles zum Medizinstudium im Ausland...

medizin-in-europa.de / Journal / Tag der Befreiung

Tag der Befreiung


Der 8. Mai gilt als der Tag, an dem der zweite Weltkrieg sein Ende gefunden hat. Auch die Stadt Pilsen litt unter den Schrecken des Krieges und hat zudem noch eine recht spezielle Geschichte bezüglich seiner Befreiung.
Tag der Befreiung
Nicht die sowjetischen Truppen waren es, die Pilsen befreiten, was man angesichts der geographischen Lage, im Osten von Deutschland, vermuten könnte, sondern die Amerikaner unter der Führung von General Patton. Sein Vorstoß in Richtung Osten wurde jedoch aus politischen Gründen gestoppt und so war Pilsen die letzte Stadt, die auf diesem Weg befreit wurde. Aus diesem Grund steht Pilsen mit Amerika in einer sehr besonderen Beziehung, was jedes Jahr mit dem "Fest der Befreiung" gefeiert wird. Am Jahrestag, dem 6. Mai findet deshalb in der Stadt ein großer Umzug statt, an dem nicht nur die Politiker des Landes und die Bevölkerung Pilsens sowie der weiteren Umgebung teilnehmen, sondern auch immer noch einige Veteranen, die vor 73 Jahren selbst dabei waren.

Die Zahl derer, die die Ereignisse noch mit eigenen Augen gesehen haben, ist mittlerweile sehr gering, jedoch finden sie jedes Jahr wacker den Weg, um diesen Triumph zu feiern. Die ganze Stadt steht im Zeichen der tschechisch- amerikanischen Verbundenheit und Gedenkfeiern mit Kranzniederlegungen, sowie Ausstellungen von Veteranenvereinen zeugen davon deutlich. Die Parade, die am Jahrestag durch die Stadt zieht, wird authentisch von Vereinen unterstützt, die noch alte amerikanische Militär-Jeeps und -Lastwagen pflegen, sich jedoch auch selbst als amerikanische Soldaten verkleiden und originalgetreue Ausrüstung und Uniformen tragen. Nachdem sie damit durch die Stadt gezogen waren, waren jeden Tag im Zuge des Festivals, das um den Ehrentag herum aufgebaut wurde, Militärfahrzeuge, Zeltburgen und militärisches Leben in den Parks um den Stadtkern herum ausgestellt. Man konnte zwischen den Feierlichkeiten am zentralen Marktplatz immer wieder einen Abstecher machen und sich die alten Fahrzeuge ansehen und die Vereinsmitglieder besuchen, die sich daneben in Zelten häuslich eingerichtet hatten. Es waren originalgetreu Lazarette, Versorgungsplätze und Kommandozentralen aufgebaut, die einen Eindruck von der enormen logistischen Leistung gaben, die es brauchte, um eine Kompanie durchs Feld zu führen. Die "Soldaten" die in ihren Zelten und auf der Wiese davor den Tag zubrachten, hielten die ganze Maschinerie am Laufen.

Die Ausstellung beschränkt sich auf das alltägliche Lagerleben und verzichtet auf nachgestellte Kampfszenen oder Ähnliches, was ich persönlich sehr angenehm fand. Denn meiner Meinung nach ist es nicht möglich die Grausamkeit einer solchen Situation nachzustellen und darüber hinaus auch nicht notwendig. Notwendig hingegen ist es, eine Erinnerung an das was geschehen ist aufrecht zu erhalten und nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Mit solchen Gedenkveranstaltungen und Paraden geling das sehr gut. Und da es sich genau betrachtet ja auch um ein freudiges Ereignis, nämlich die Befreiung einer Stadt und das Ende des zweiten Weltkrieges handelt, ist es auch angebracht, dieses Gedenken mit einem Fest zu begleiten.
Dies ist ein Beitrag von Vitus.
Vitus studiert in englischer Sprache an der Medizinischen Fakultät der Prager Karlsuniversität in Pilsen.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Studienort für Dich selbst und möchtest weitere Informationen zum Studium in Pilsen?

Die wichtigsten Fakten zum Studium in Pilsen auf einen Blick:

Angebotene Studiengänge:
Humanmedizin
Zahnmedizin

Studiengebühr Humanmedizin:
5.700 Euro/Semester*

Studiengebühr Zahnmedizin:
6.460 Euro/Semester*

Studienanfang:
zu jedem Wintersemester

Aufnahmetests für das Studienjahr 2020/2021:
leider noch nicht bekannt
Du hast spezielle Fragen zum Studium in Pilsen oder einem anderen Ort?

Wissenswertes
An die Befreiung Pilsens durch General Pattons Dritte US-Armee durfte während der kommunistischen Zeit Tschechiens nicht erinnert werden.
Wenn man Vitus Artikel liest, versteht man schnell, warum es zu Ehren General George S. Pattons heute ein Museum sowie ein Denkmal in Pilsen gibt, welches nach der Samtenen Revolution beschlossen wurde.

Weitere Beiträge
Sports Medicine meets Preventive Cardiology von August

Die Aufnahmeprüfung in Bratislava ist doch leicht oder? von Florian

zur Übersicht.

Hinweis: Mit * gekennzeichnete Eurobeträge basieren auf Umrechnungen aus Landeswährungen und unterliegen Kursschwankungen. Die angezeigten Umrechnungen basieren auf dem Kurs vom 3. August 2020, 1 Euro entspricht 26,32 Tschechischen Kronen.